Montag, 19. November 2012

Der Nachmittagsblues

Gerade hatte die Minzmopserin einen schier unendlichen Heulkrampf noch dazu kam der aus dem Nichts.  Erstmal versuchte ich zu trösten, aber es half nichts :o(

Also schnappte ich mir das kleine Elend, setzte sie auf die Küchenanrichte und wir schnippelten etwas Obst für uns, naja ich schnippelte, die Minzmopserin schaufelte währenddessen schon fleißig, sodass das große Schluchzen durch lautes Schmatzen abgelöst wurde. (Irgendwie komisch, denn Hunger war nicht der eigentliche Grund des Elends, das weiß ich genau)



Die Tränen waren genauso schnell weg, wie der Teller leer. Wenn das doch immer so einfach wäre.


In diesem Sinne, auf das uns nie die Ideen ausgehen (oder das Obst).

Liebe Grüße eure Mandy

Kommentare:

  1. Oohhh, wie traurig-schön! :-) Kann mir richtig gut vorstellen, wie das Schluchzen in Schmatzen übergeht. :-) Schön, dass du sie mit Obst so glücklich machen kannst!

    LG und stets viel Obst im Vorrat oder in Zeiten von Mangel ein stets lachendes Kind,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Na sowas, manchmal reicht auch Obst :-) Sehr süße Vorstellung, wie die Kleine sich mampfend langsam beruhigt :-)
    LG Mia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Ideen oder Meinungen.
Gerne besuche ich auch mal euren Blog.

Also schreibt nur drauf los.