Mittwoch, 26. März 2014

40 Wochen und Geburtsbericht

Ein bissel habe ich überlegt, ob ich das hier schreibe, da ja eine Geburt sehr intim ist, aber ich weiß, wie gerne ich selber die anderen Berichte/Erfahrungen gelesen habe und wie interessant dieser „sagen wir mal“ Abschluss einer jeden Schwangerschaft ist.

Gestern lag ich in meiner Babywolke getaucht im Bett und stillte, da überkam mich ein sentimentaler Anfall und ich schwelgte in Geburtserinnerungen...

Wer möchte, kann hier den ellenlangen Text lesen oder aber ganz nach unten scrollen und einfach nur Babywatching betreiben :oD

Der Geburtsbericht:

Leichte Wehentätigkeiten hatte ich ja schon eine ganze Weile, aber nichts was mich beunruhigte oder ins Krankenhaus watscheln ließ.

Donnerstag hatte ich auch nachts wieder „dieses Gefühl“, aber ich konnte drüber einschlafen und am nächsten morgen war alles wie immer...schwanger und noch nicht bereit?!?
Freitag war dann auch mein 40+0 erreicht, der errechnete Geburtstermin 14.03.14, eigentlich ein schönes Datum. Irgendwie war mir komisch zumute, aber ich fuhr ganz normal mit dem Auto, zu meinen regulären Frauenarzttermin zum CTG und zur Untersuchung. Der Schreiber zeigte wieder Wehentätigkeiten an...aber nix ernstes. Bei der Untersuchung, meinte meine Frauenärztin dann, die Kleine kommt auf jeden Fall dieses Wochenende. Der Muttermund war schon 1,5cm geöffnet. Ich solle mir aber keine Sorgen machen...ich würde das Baby nicht unterwegs verlieren :oD

Danach war mir erst recht komisch...ich fuhr nachhause und rief meinen Mann an. Er wollte dann die Minzmopserin aus der Kita abholen, damit ich keine zusätzliche Belastung hätte :o) Also packte ich in aller seelenruhe meine Krankenhaustasche und auch die Sachen für die Minzmopserin, die ja während der KH-Zeit zu meinen Eltern durfte.

Trotzdem ließ ich es mir nicht nehmen, die beiden noch auf den Spielplatz zu begleiten und ein bissel Sonne und Wärme zu geniessen. Dort quatschte ich noch ein bissel mit einer befreundeten Nachbarin, die auch gerade ihr Baby bekommen hatte :o)

Nach ausgiebigen Toben, gingen wir alle nachhause. Es gab Abendessen. Die Minzmopserin wanderte ins Bett und ich meinte noch zu meinem Mann, er solle nochmal ein letztes Babybauchfoto schießen, bevor der Bauch am nächsten Tag nicht mehr da wäre :o)

Oh man...

Ich legte mich also ins Bett und wälzte mich, so gut es mit Bäuchlein eben geht, hin und her. Neeee, schlafen konnte ich irgendwie nicht. Ich hatte wieder diese Wehen, auch in regelmäßigen Abständen , aber es tat nicht weh...Irgendwie wusste ich selber nicht, wie ich das finden sollte. Kurz vor 12 veränderten sich die Wehen aber komplett. Sie kamen jetzt nicht mehr von vorne, sondern begannen im Rücken und zogen sich dann komplett in den Bauch. Ich musste laut atmen...alles klar...ich wartete ein paar Minuten und ja irgendwie ging es los. Zwischen den Wehen lagen etwa 10Min. Alles erschien mir auf einmal viel zu schnell. Ich ging zu meinem Mann, der noch wach war. Er schaute mich an, schaute auf die Uhr und rief sofort meine Eltern an. Ich musste die Wehen inzwischen sehr stark veratmen und jedes Mal aufstehen und mich irgendwo festhalten. 20Min später kamen meine Eltern und wir konnten losdüsen. Es war inzwischen ca. 1:00Uhr, ich merkte jedes Schlagloch und die kurze Fahrt kam mir ewig vor. Draussen mussten wir etwas bescheiden parken, sodass wir noch ein paar Meter laufen mussten, ich nutzte quasi alle paar Meter irgendeine Aufstützmöglichkeit und versuchte die Wehen zu veratmen. Ich weiß noch, es war auf einmal saukalt und richtig windig. Inzwischen waren die Wehen sehr anstrengend und sehr intensiv. Auch nen Meter vorm Kreißsaal musste ich nochmal stoppen, dort empfing uns dann auch schon unsere Hebamme „Mandy“. Sie schloss mich ans CTG und legte mir den Handanschluss. Beim Abtasten erfühlte sie 2,5cm Muttermund. Vor lauter Schmerzpanik fragte ich nach einer PDA...wir wurden alleine gelassen und ich stellte mich hin und "versuchte" ruhig zu atmen. Cirka 40Min später kam dann die Ärztin und stellte sich vor, fragt mich heute nicht mehr...wie sie hieß...ich hatte da schon Watte in den Ohren und nahm kaum etwas wahr. Ich stand die ganze Zeit und veratmete diese fiesen Wehen.

Dann kam Mandy dazu, tastete den Muttermund ab und meinte nur es geht ab in den Kreißsaal. Dort angekommen, konnte ich mich nur einfach nicht hinlegen. Mandy meinte, dann aber nach den ersten Wehen...ich muss mich hinlegen, da der Druck aufs Baby nicht mehr gut wäre und es zu viel Streß für die Kleine wäre. Ich legte mich hin und sie tastete mich nochmal ab...ihr Urteil...komplett offener Muttermund, keine PDA mehr möglich, das Baby kommt. Ich dachte nur...neinneinnein, ich lass mich doch nicht vera...... (ich muss dazu sagen, bei der Minzmopserin durfte ich mir ca. 3 Stunden anhören, das man schon die Haare sieht und es gleich kommen würde, pah...)

Tja was soll ich sagen, so stürmisch die Nacht war, genauso stürmisch war auch diese Geburt. Man kann fast sagen, ganze 2 Wehen im Stehen, 1 Wehe im Liegen mit „Jetztgehtslos-Nachricht“, 2 Wehen zum Öffnen der Fruchtblase und ganze 2 Wehen später lag meine kleine Julia auf meinem Bauch. Ratzfatz.

Es war verrückt, alles ging soooo unglaublich schnell. Es war genau 2:38Uhr. Ich konnte es garnicht glauben. Das war es? Wir hatten es geschafft? Ein kleiner Riss ersten Grades wurde vernäht und dann wurde Julia gewogen und vermessen. Erst da merkten wir, dass sie schon ihr komplettes Geschäft auf meinem Bauch erledigt hatte :o) Sehr schön :o)

Momentan geniessen wir unser neues Dasein zu viert. Die Minzmopserin ist die beste und tollste + süßeste große Schwester die ihr euch vorstellen könnt. Bisher gab es keinen doofen Moment. Sie ist einfach nur großartig. Total liebevoll nennt sie Julia, ihr kleines Mäuschen und verteilt Küsse und kuschelt sich an sie wann immer sie kann.

Natürlich manchmal etwas unbeholfen, aber wir sind so glücklich, das sie sich immernoch wohl fühlt und nicht irgendwie zweitgeliebt...

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, wird es erstmal etwas ruhiger hier, aber ich lese trotzdem bei euch mit und versuche auch mal zu kommentieren...aber alles wird sich im Rahmen halten :o)

Und nun tauchen wir wieder ab...


Für alle Baldmamis noch ein kleiner Tip zum Gucken und Lesen. Meines Erachtens ist der Gold wert und ich wäre sehr froh gewesen, hätte ich das schon vor der Minzmopserin gesehen...

Priscilla Dunstan einmal bei Oprah und einmal als Wikipedia-Bericht. Es geht um die 5 Töne/Schreie die Babys zwischen 0-3 Monaten benutzen um sich mitzuteilen und was sie bedeuten. Absolut empfehlenswert!

Gaaanz liebe Grüße

Mandy

Kugelbauchberichte findet ihr hier: TheMamaAnna ,Wonni, Muckibohne und Nadja.

Bei SabineMiss Shiva, und Mamahoch2 wird auch schon gekuschelt :o)

Nach einer Idee von L´inutile.

Kommentare:

  1. Oh, ihr lieben! Das sind aber gute Neuigkeiten! Es freut mich, dass alles gut ging und ihr wohl auf seid. Eine süße kleine Dame ist die Julia!
    Alles Liebe und Gute,
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön - ich hatte meinen Geburtsbericht meiner Hebamme geschickt - sie hat es auf ihrer Seite (Hausgeburtsbericht) veröffentlicht. Alles Liebe zum Nachwuchs und alles Gute für die Familie. LG

    AntwortenLöschen
  3. Ersteinmal: Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Familienmitglied :)

    Wahnsinn, wie schnell deine Geburt vonstatten ging und scheinbar so ohne Komplikationen? Toll! Ich bin ja mit dem ersten Baby schwanger und muss sagen, dass ich vor der Geburt wirklich Angst habe, zumal ich im Freundekreis ein paar richtige Horror-Geburts-Storys mitbekommen habe. Da ist es wirklich schön, von einer so unkomplizierten und schnellen Geburt wie deiner zu lesen. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast :)

    Alles Liebe und Gute für euch

    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Achja, ganz vergessen: Eure Julia sieht ganz zauberhaft aus, habt ihr toll hinbekommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und wir sind ganz deiner Meinung :) Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen...du wirst das schon wuppen :)

      Löschen
  5. Herzlichen Glückwunsch! Bei deinem Bericht musste ich sofort wieder an die Geburt von unserem Jüngsten denken! Da ging es auch so schnell, ich bin morgens aufgewacht und hatte so ein komisches Gefühl im Bauch. Irgendwann war es mir nicht mehr geheuer und ich hab meinen Mann bei der Arbeit angerufen. Während dem Telefonat bekam ich Wehen :) und innerhalb von 45min (solange braucht mein Mann von der Arbeit bis heim) kamen die Wehen im 3min Takt! Mein Mann kam heim und sah schon eine fast abwesende Frau ;-) er konnte nur noch Tasche und Kind ins Auto einladen bevor mir dann die Fruchtblase platze und die Presswehen eintraten. Wir hatten schon Angst dass eine ungeplante Hausgeburt eintritt. Panisch fuhr er ins Krankenhaus und hat unterwegs seine Schwester angerufen dass sie in die Klinik kommen und unseren Großen in Empfang nehmen soll!
    In der Klinik ging dann alles rasend schnell, sofort Kreissaal und der Kleine war in kürzester Zeit auch schon da. Danach durfte sogar unser Großer noch in den Kreissaal und seinen Bruder bestaunen. War wirklich alles sehr aufregend und wird uns allen in Erinnerung bleiben.
    Ganz liebe Grüße und alles Gute euch vieren
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, wenn ich das so lese, werd ich gleich nochmal sentimental. Das war ja mega aufregend bei dir. Danke fürs teilen.

      Löschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zu eurer süßen Maus! Sie ist wirklich niedlich!
    Es ging ja wirklich ratzfatz bei euch, toll! Wer wünscht sich das nicht? ;)
    Ich wünsche euch ganz tolle, entspannte erste Tage zusammen, genießt die Zeit.

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. herzlichen glückwunsch und euch allen eine schöne kennenlernzeit

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch zu Eurer süßen Maus!

    Beim lesen bin ich ganz wehmütig geworden und musste an Emmas Geburt denken! Die dauerte zwar 7 Stunden länger, ich war aber trotzdem total überrumpelt! :-D

    Genießt die Zeit zu 4.!!

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Wunderwesen!!! Ich wünsche euch für eure Julia beste Gesundheit, einen guten Schlaf und einfach ein wunderbares Leben! Wie schön, dass die große Schwester so eine tolle große Schwester ist. Es geht doch nichts über liebevolle große Geschwister. :-)

    Alles Liebe und Gute!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie süß die kleine Maus ist!! Herzlichen Glückwunsch.
    Ich wünsche Euch eine wunderschöne erste Kennenlernzeit zu viert!
    Ganz liebe Grüße
    Anki

    AntwortenLöschen
  11. Ich gratuliere euch auch noch herzlich zu eurer kleinen Julia. Geniesst die Zeit und lasst es euch gut gehen. Liebe Grüsse von der hochschwangeren (39. Woche) Themama ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, ich bin neu auf deinem Blog und dein Bericht über die Geburt hab ich herzlich gerne gelesen. Ich habe selbst vier Kinder und hab ein paar Jahre auf einer Wochenstation gearbeitet!!
    Somit ging mir dein Bericht voll ins Herz!!
    Ganz lieben DANK dafür!!
    Deine Mädchen sind echt süß und ich wünsch euch zu viert von ganzem Herzen eine wunderschöne Familien-Zeit!!
    Jetzt schau ich noch, wo ich mich bei dir eintragen kann und falls.... wirklich nur falls du mal Zeit hast, würd ich mich freuen, wenn du mal vorbeischaust!!
    Ganz liebe Grüße und viel Ruhe um dieses Glück zu geniessen!!
    Herzlichst, Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Bin gerade durch Zufall auf deinem Blog gelandet. Und der Bericht der Geburt hat mich an die GEburt meiner Jungs erinnert. Ach war das gut.
    Euch allen einen schönes eingewöhnen und ganz viel Familienzeit.
    Herzlichen Glückwunsch Euch allen
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Ideen oder Meinungen.
Gerne besuche ich auch mal euren Blog.

Also schreibt nur drauf los.